jochsberg.de Luftbild von Jochsberg Impression am Altbach Schloss Jochsberg romantik und geschichte
Spacer

Spacer
     Aktuelles     Region     Geschichte     St. Mauritius     Interessantes     Interaktiv     Links
Spacer

im oberen altmühltal
Spacer

   Spacer
   geschichtliches...
     >>>  Übersicht
     >>>  Der Ortsname
     >>>  Schloss Jochsberg
     >>>  Schloss Jochsberg heute
     >>>  Fotoalben
     >>>  Schloss-Besitzer
     >>>  Ortschronik kurz
     >>>  Ortschronik ausführlich
     >>>  Synagoge

Geschichtliches...

Jochsberger Ortschronik - Stichpunktfassung

Die folgenden Angaben wurden größtenteils von Hans Diezinger gesammelt und sind in ähnlicher Form in der Festschrift zum 100-jährigen Bestehen der FFW Jochsberg aus dem Jahr 1993 zu finden.

um 900 | Anlage einer Turmburg an der Grenze des Mulachgaues

1274 | Ein gewisser Gerboto ist Burgbesitzer von "Jochesperc".

1308 | Lupold der Tauber von Jochsberg ist Burgbesitzer.

1334 | Burkhard von Seckendorff beherrscht große Teile Frankens von Jochsberg aus.

1336 | Er hat Differenzen mit Leutershausen wegen des Streitwasens.

1339 | Ausbau der Burg, Gründung der Burgkaplanei mit einer Kapelle

1343 | Zwei Juden aus Jochsberg sind Gläubiger des Burggrafen von Nürnberg

1350 | Karl IV. verleiht Burkhard von Seckendorff Blutbann und Halsgericht.

1381 | Götz von Seckendorff ist ein Spießgeselle des Eppelein von Gailingen.

1389 | 132 Rothenburger Knechte verbrennen Jochsberg.

1423 | Verkauf von Jochsberg an Konrad Lesch für 4000 Gulden

1459 | Jochsberg wird für 5000 Gulden an Friedrich von Seckendorff zu Rinhofen verkauft.

1486 | Dieser hat Differenzen mit Leutershausen wegen der Haslach und des Streitwasens.

1520 | Hans Melchior von Seckendorff stiftet 500 Goldgulden, Jochsberg wird selbständige Pfarrei (vorher Filiale der Pfarrei Neusitz bei Rothenburg).

1522 | Bau des jetzigen Kirchenschiffes

1528 | Einführung der Reformation in Jochsberg

1592 | Hans Joachim von Seckendorff stiftet zwei Glocken, Bau des Kirchenportales.

1630 | Jochsberg wird als heimgefallenes Lehen von markgräflichen Vögten verwaltet.

1632 | Tillysche Truppen brennen Jochsberg nieder.

1648 | Die Kirche St. Mauritius dient französischen Truppen als Pferdestall, die Kirchenstühle werden Brennholz.

1653 | Ansiedlung von österreichischen Exulanten in den Ruinen

1663 | Gründung des markgräflichen Brauhauses Jochsberg

1664 | Jochsberg wird der Markgräfin Sophie Margarete von Öttingen übergeben.

1720 | Das Oberamt Colmberg verlegt seinen Dienstsitz nach Jochsberg.

1791 | Jochsberg wird preußisch.

1794 | Das Vogtamt Jochsberg wird nach Leutershausen verlegt.

1797 | Einrichtung einer Baumwollmanufaktur im Schloss

1806 | Jochsberg wird bayerisch.

nach 1810 | Abbruch des Schlosses

1869 | Bau des Schulhauses

1878 | Umbau des alten Feuerwehrhauses aus dem Gemeindehaus

1893 | Gründung der Freuwilligen Feuerwehr Jochsberg

1924 | Bau des neuen Pfarrhauses

1943 | Bau des neuen Feuerwehrgerätehauses

1951 | Gründung des Gesangvereins 1951 Jochsberg

1967 | Die Volksschule Jochsberg wird nach Leutershausen verlegt.

1972 | Eingliederung der Gemeinde Jochsberg in die Stadt Leutershausen

1972 | Bau einer Leichenhalle

1975 | Erschließung eines neuen Siedlungsgebietes

1977 - 93 | Ländliche Neuordnung durch Flurbereinigung und Dorferneuerung

1982 - 86 | Friedhofserweiterung

1988 - 92 | Sanierung der Dorfkirche St. Mauritius

1993 | Jubiläum "100 Jahre FFW Jochsberg"

1995 - 96 | Aufwendige Renovierung des Friedhofsportals

1994 | Die Tradition der Jochsberger Kirchweih wird wiederbelebt

1994 - 96 | teilweiser Umbau des Feuerwehrhauses zum "Dorfhaus"

1999 | Auflösung der Pfarrei Jochsberg/Frommetsfelden/Auerbach. Die Kirchengemeinde Jochsberg ist nun ein Teil der Pfarrei Leutershausen.

 

 

Linie
Letzte Aktualisierung dieser Seite am 12.09.2018, 20:23 Uhr
Seite drucken | jochsberg.de durchsuchen | Impressum | Datenschutzerklärung
Linie